Strom und Gas

Strom und Gas

Unsere Lieferkonzepte

Uniper verfügt über eins der größten Strom- und Gasangebote in Deutschland

Stellen Sie hohe Ansprüche an Ihre Energiebeschaffung?  Wie gut ist Ihr Bedarf planbar und welche Flexibilitäten muss Ihr Lieferkonzept enthalten? 

Welche Beschaffungsstrategie Sie auch mitbringen  – zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse erarbeitet Uniper mit Ihnen das passende Lieferkonzept.

Eigener Bilanzkreis oder Subbilanzkonto beim Lieferanten?

„In Bezug auf Flexibilität und Risikoübernahme verschwimmen die Grenzen zwischen Uniper-Bilanzkreis Lieferkonzepten und Lieferkonzepten für Ihren eigenen Bilanzkreis zusehends.“ 

Uniper übernimmt bei einer Lieferung im Uniper Bilanzkreis die Organisation und viele Risiken rund um die Bewirtschaftung eines eigenen Bilanzkreises. Unter anderem organisiert Uniper 24/7 Verfügbarkeit, sorgt für Day-ahead und Intradayprognose und entsprechende Beschaffung, übernimmt des Weiteren Spot- und Intraday-Preisrisiken im von Ihnen gewünschten Umfang sowie Risiken einiger gesetzlicher Umlagen und vieles mehr.

Uniper-Bilanzkreis – Lieferkonzepte mit sehr großer Flexibilität trotz Subbilanzkonto

Wenn Ihnen Flexibilität besonders wichtig ist – diese bieten Ihnen auch die Produkte im Uniper-Bilanzkreis. Wie „dicht“ Ihre Beschaffungsstrategie an der kleinteiligen flexiblen Beschaffung im eigenen Bilanzkreis liegt, bestimmen Sie selbst.

1. Wählen Sie zwischen „fixer“ und „variabler Bestellmenge“

Bestimmen Sie die Granularität der möglichen Bestellungen: Viertelstunde (nur Strom)/ Stunde/ Tag/ Monat/ Quartal/ Saison/ Jahr/ GWJ (nur Gas). Variable Bestellmenge bedeutet dabei, dass Sie die von Ihnen in der Bestellphase zur Preisbildung bestellbare Menge je Granularität nicht im Vertrag festschreiben, sondern während der Bestellphase flexibel anpassen können.

2. Wählen Sie zwischen der Produktart „ein oder mehrere Handelsprodukte“

Für ein einfacheres Energiebeschaffungsmanagement beschränken Sie Ihre Preisbildung auf das Preiseinloggen, das auf einem Handelsprodukt (z. B. Kalenderjahr) basiert. Sie müssen dann nur diese Preisentwicklung und Mengenprognose zur optimierten Beschaffung betrachten.

Möchten Sie mehr als ein Instrument zur Preis- und Mengenfixierung beobachten und verwenden, wählen Sie die Option „mehrere Handelsprodukte“. 

Zur weiteren Absicherung von Beschaffungsrisiken ergänzen Sie die Lieferungen durch Add-ons wie gezieltes Hedging von Temperaturrisiken, die Vereinbarung von Mengentoleranzen um die Bestellmenge oder die Unterstützung bei der Bestimmung der Bestellzeitpunkte.

Lieferungen im eigenen Bilanzkreis – Risikoübernahme aus bedarfsgetriebenen Schwankungen durch Uniper.

Für eine Lieferung in Ihren Bilanzkreis stellt Uniper neben börsenüblichen Standardhandelsprodukten natürlich auch die in der Energiewirtschaft üblichen Sonderprodukte wie Viertelstundenfahrpläne im Strom, Stundenfahrpläne und Temperaturfahrpläne im Gas sowie frei nominierbare Optionsprodukte (flexible Lieferung) im Gas zur Verfügung.

Darüber hinaus bietet Uniper Kunden mit eigenem Bilanzkreis bei Abschluss eines Produktes der innovativen „BeGeFlex“-Produktreihe die Übernahme zahlreicher Risiken wie bei einer bedarfsgetriebenen Lieferung im Subbilanzkonto.

image

Jenny Banczyk

Expertin für Strom- und Gas-Lieferkonzepte